Samstag, 16. Juni 2012

Filz - Recycling

Immer wenn ich Taschen oder Puschen gefilzt habe, bleiben unzählige kleine Reste von Filzwolle übrig. Gut, ich kann sie zum Nadelfilzen nutzen aber der Berg an Filzresten wächst und wächst.
Auf einem Mittelaltermarkt bin ich dann auf Filz-Haarbänder aufmerksam geworden und habe nun einen wunderbare Recyclingmethode für meine Filzreste gefunden.





Kommentare:

  1. Hallo, ich finde, die Haarbänder sehen sehr toll aus, Glückwunsch! So wird mir gerade eine schöne Inspiration damit gegeben, was mit Filzresten noch so möglich ist. Dank und Gruß aus dem (Umwelt-)Nählabor Hexenstich in Lüneburg, Robert PS: Was für Filztaschen stellst du bitte her? (Die, welche in deinem Blog stehen, oder auch noch andere, vielleicht größere, für Notebooks, oder ich weiß ja nicht?) Ein Projekt hier ist gerade, aus Bahnenfilz Taschen zu nähen, auf welche oben drauf vielleicht auch eine umweltfreundliche und regenbeständige Auflage noch aufgenäht werden soll – Taschen basteln macht Spaß und die fertigen Stücke sind praktisch! :) [von Robert / fellsen ^AT^ gmail ^DOT^ com]

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke dir für deinen lieben Kommentar, den ich leider viel zu spät erst lese. Filztaschen stelle ich auf Wunsch her. Also ja, ich könnte auch Notebooktaschen filzen. Erfahrungen mit Filztaschen nähen habe ich noch nicht. Ich filze sie bis jetzt nur per Hand. Wäre mal eine neue Herausforderung.

    Ganz liebe Grüße
    Vio

    AntwortenLöschen